Meine Liebe zu Hunden und der Wunsch nach einer besseren Kommunikation mit ihnen, führten mich zu Anton Fichtlmeier. Die von ihm entwickelte Methode des Binärsystems überzeugte mich sofort. So erfuhr ich, wie Hund und Mensch eine gemeinsame Sprache für eine gelungene Kommunikation erlernen und leben können.

Anton Fichtlmeiers Methode beruht auf dem Binärsystem JA (richtig) und NEIN (falsch), das der Mensch gegenüber seinem Hund auf verschiedene Weise kommunizieren kann.

 

Das Binärsystem umfasst dabei:

+ die innere Gestimmtheit des Menschen

+ seine Stimmlage und Stimmhöhe

+ seine Körpersprache, d.h. seine Gestik und Mimik und

+ die dabei verwendeten Gegenstände, die als Symbole fungieren.

 

Bei der Arbeit mit dem Binärsystem kommt es darauf an, dass der Mensch schnell zwischen  ja und nein bzw. freudiger und erzürnter Stimme und Stimmung sowie der dazugehörigen Körpersprache und Gestik wechselt.

Die Ausbildung des Hundes nach Anton Fichtlmeier basiert auf dem Vertrauen zwischen Mensch und Hund sowie der Fähigkeit Übereinkünfte zu treffen. Es ist wichtig, dass der Hund jederzeit von seinem Menschen über sein Verhalten eine Rückmeldung erhält, dadurch ist es ihm möglich sich in seiner Umgebung zurechtzufinden und zu integrieren. Damit dem Hund der höchst mögliche Freiraum gewährt werden kann, werden ihm Grenzen aufgezeigt. Nur auf diese Weise ist ein entspanntes Zusammenleben zwischen Mensch und Hund möglich.